Ultras Ultra Hooligans Hools

Infos aus der Fanszene – Die Wahrheit ist oft schmerzhaft!

Ultras Forum

Jul
28

Saalefront Ultras Verbot

Was sonst noch so in Halle los war..

Zum heutigen Heimspiel jedoch durfte sie ihren gewohnten Platz in der HFC-FANKURVE nicht mehr einnehmen, ebenso wie die Gruppenartikel der Saalefront nicht im Stadion vertreten waren. Ein „Symbolikverbot“, was letztlich einem Gruppenverbot gleich kommt. Vergessen die unzähligen schönen Momente. Vergessen die ganze Arbeit zur positiven Entwicklung der Fanszene. Vergessen auch die Kommunikation vergangener Tage. Nach dem 14. Mai 2014 bleiben nur die schlechten Momente in Erinnerung. Was bleibt, ist ein Verbot, welches nun die Zeilen der Hetzblätter füllt und auch die Internetforen und soziale Netzwerke explodieren lässt.

Wir wollten die Situation am heutigen Tage aber nicht eskalieren lassen und nahmen uns daher bewusst zurück. Als Gruppe waren wir heute ebenso wenig präsent, wie unsere Zaunfahne, unser T-Shirt und unser Schal. Auch die HFC-FANKURVEN Fahne oder das Feuer & Flamme suchte man vergeblich. An Schwenkfahnen oder eine Choreo war nicht zu denken. Infostände, organisierter Support, alles mit einem Schlag verschwunden! Doch auch im Stadionumfeld war heute einiges anders als sonst: Keine Bratwurst, kein kühles Blondes und keine Antwort auf eure vielen Fragen von euch am Fanhaus. Keine Shirts, keine Aufkleber, keine Lektüre oder Schals. Einfach nichts!

Wir bedanken uns an dieser Stelle für die vielfach entgegengebrachte Solidarität bzw. Gesprächsbereitschaft der zahlreichen Fanclubs, Fans, Spielern und sogar Sponsoren in den letzten Tagen und Wochen. Wir bedanken uns darüber hinaus für die Aktionen im Stadion, an dessen Planung wir uns jedoch bewusst nicht beteiligt haben. Wir bedanken uns für den schweren Verzicht der eigenen Fanclubfahnen zum heutigen Spiel. Wir bedanken uns für die vielen wohltuenden Worte. Sie zeigen, dass die hallische Fanszene nicht tot ist!

So schwer die Situation für uns aktuell auch sein mag, so ist es doch bemerkenswert, wie HFC-Fans auch in diesen Zeiten noch zusammenrücken, wenn es darauf ankommt. Doch widmen wir uns nochmals voll und ganz der Ausgangsfrage: Was wäre, wenn morgen nicht nur die Saalefront, sondern auch ein x-beliebiger anderer Fanclub von jetzt auf gleich aus dem Stadion verbannt wird, weil einzelne Mitglieder nicht dem angestrebten Saubermann-Image entsprechen? Was wäre, wenn der Fan auch in Zukunft nur ein lebloses und verwaistes Fanhaus vorfinden würde? Was wäre, wenn Choreos im KWS in Zukunft einfach nicht mehr stattfinden, da es der organisierenden Gruppe nicht mehr gestattet wird? Was wäre, wenn im KWS die einst so gelobte Stimmung einfach nicht mehr vorhanden wäre? Was wäre die HFC-Fankurve ohne Fahnen, Trommeln und Gesang überhaupt?
Was nützt ein tiefer Graben, der sich mittlerweile durch die komplette HFC-Fanlandschaft zieht und die Lager spaltet? Was sollen wir alle von einem Gegeneinander statt einem Miteinander haben? Ist es nicht an der Zeit, nun einen offenen Dialog mit allen Parteien zu führen? Gemeinsam unaufhaltsam, war das nicht ein Spruch, mit welchem sich vor nicht allzu langer Zeit noch alle identifizieren konnten? Über Jahre gereifte Fanszenestrukturen, eine lebhafte und kreative Fankultur, welche ebenso mühsam Stück für Stück aufgebaut wurde – soll das jetzt alles einfach nicht mehr sein?

Saalefront Ultras. 26. Juli 2014

http://www.saalefront.de/blog/?p=3849

Jul
25

Ultragruppen Übersicht Update 2014

Damit keiner den Überblick verliert, hier die aktuelle Ultra-Liste.

1. Bundesliga:

FC Bayern München:
-Schickeria München 02
-Inferno Bavaria 01
-Red Fanatic 08
-Munich Red Pride
-alarMstufe rot
-Munichmanics 96
-Red Sharks

Borussia Dortmund:
-The Unity
-Desperados 99
-The Jubos
-Blackstars Werl
-Commando Süd
-Banda Escalada
-Campaneros
-bigge Borussen
-1312 Crew
-SGRB
-Amando
-AKLP
-Swiss Crew
-RE-action
-der treue Süden
-Chaoten Crew

Bayer Leverkusen:
-Ultras Leverkusen
-Nordkaos
-Fanatics
-Farbenstadtinferno
-Westsideboys
-Young Boys

Borussia Mönchengladbach:
-Sottocultura
-Ascendante (Nachwuchsgruppe von Sottocultura)
-Banda Sud
-Begleitservice
OBSESSION ULTRA MG

Hertha BSC:[/b]
-Harlekins 98
-Commando Nord 97
-East Devils
-Hauptstadtmafia 03
-Dynamic Supporters Berlin 05
-Fringe Group
-Reihe 7
-Gruppa Süd

VFL Wolfsburg:
-Weekend Brothers
-Brigade Ultras 02
-Commando Ultra Wolfsburg
-Green White Angels
-Wilde Wölfe
-Fedelissimi
-Non Plus Ultra
-Green White Generation

Schalke 04:
-Ultras GE
-Hugos 07
-Marler Jungs
-Marler Knappen
-Bagage Schalke
-Collektivo Schalke
-Chaos N5

Werder Bremen:
-Infamous Youth
-Cailliera
-Ultras Team Bremen
-L`intesa Verde
-Wanderers
-Ultraboys
-HB-Crew
-Bremen Ost

FC Augsburg:
-Legio Augusta 07
-Black Sheepz Auxburg
-South fanatic Augsburg
-Most Wanted Augsburg
-Freie Augsburger
-Preußen Augsburg

Mainz 05:
-Ultraszene Mainz
-Handkäsmafia
-Meenzer Metzger 99

VfB Stuttgart:
-Commando Canstatt 97
-Schwabensturm 02
-Schwabenkompanie Stuttgart
-Squad 0711 (Mischung aus Ultras und Hools)

Eintracht Frankfurt:
-Ultras Frankfurt 97 (inklusive Droogs, Binding Szene,Sek. Ulm, Commando Gießen, Ragazzi Marburg,ec.)
-Adlermania
-Geiselgangster
-Per sempre
-Calimaros Aschaffenburg
-Kumpane

Freiburger SC:
-Natural Born Ultras
-Corrilo Freiburg
-Wilde Jungs Freiburg

Hamburger SV:
-Chosen Few
-Poptown
-Loyal Boys
-Hamburgo 1887
-Chaotic North Hamburg
-Zaungäste Pinneberg
-Outsiders Hamburg
-Commando Mittelrhein
-Train Crew
-North Crew

1.FC Köln:
-Wilde Horde 96
-Coloniacs
-Boyz Köln
-Navachos
-Vedeelsradau
-Westsideboyz
-Domstadtsyndikat
-Colonia Chaotix
-FSK 18 Cologne
-Re 7 Crew

Hannover 96
-Ultras Hannover (inklusive Rising Boys Hannover, ec.)
-Brigade Nord 99

SC Paderborn:
-Supporters Paderborn
-Passione Paderborn 09
-Black Blue Fighters

TSG Hoffenheim:
keine Ultras, allerdings Ultra-ähnliche Gruppen (B-Block Brigade, Crescendo Hohenlohe, Dementio Boys, Fanatics Heidelberg, Young Boys)

2.Bundesliga:

1.FC Nürnberg:
-Ultras Nürnberg 94
-Banda di Amici

Eintracht Braunschweig:
-Cattiva Brunsviga
-Rabauken Brauenschweig
-Boys Brauenschweig
-Assalto Commando Brauenschweig
-Daltons
-Wanderers
-Primaten
-Cannibals (Nachwuchsgruppe von CABS)
-Mentalitäta Ultra 381 (Umfeldgruppe von CABS)
-Ultras Brauenschweig (Stadionverbot)

Spvgg Fürth:
-Horridos
-Stradevidea 907

1.FC Kaiserslautern:
-Generation Luzifer
-Frenethic Youth
-Pfalz Inferno
-Devil Corps
-Kerberos
-Rojo Diablo

Union Berlin:
-Wuhlesyndikat
-Kranker Haufen
-Hammerhearts
-East Devils
-Teen Spirit Köpenick (Nachwuchsgruppe von Wuhlesyndikat)

Karlsruher SC:
-Phönix Sons
-Armata Fidelis
-Rheinfire
-Wild Boys

FC Sankt Pauli:
-Ultra Sankt Pauli
-Hinchas
-New Kids Sankt Pauli
-Wilder Westen
-Skinheads Sankt Pauli

SV Sandhausen:
-Carpe Diem Sandhausen

Fortuna Düsseldorf:
-Ultras Düsseldorf
-Azzuro
-Chaoten
-Redheads Düsseldorf
-Squadra
-Division West 07
-Angry Youth
-Brennpunkt Süd
-Fortuna Mafia
-Ninos Locos
-Red Fire 06
-Alarmstufe Rot
-40 Räuber
-Dissidenti Ultra (Block 141/142)
-Antirazzista Düsseldorf (Block 141/142)
-Lost Boys Flingern (Block 141/142)
-Hypers 2001 (Block 141/142)
-Kopfball Düsseldorf (Block 141/142)

VFL Bochum:
-Ultras Bochum
-Melting Pott
-Chaos Boys Bochum
-Azzuro Bochum
-Caramba Bochum
-Supreme Corps
-Commando Bochum
-Sektion Wilderei

SV Darmstadt 98:
-Usual Suspekts
-Gioventü
-Ultra de Lis

VFR Aalen:
-Crew Eleven

FSV Frankfurt:
-Senseless Crew
-Pugnatores

Erzgebirge Aue:
-Fialova Sbor

TSV 1860 München:
-Giasinga Buam
-Cosa Nostra

FC Ingolstadt:
-Black Red Company 08
-Supporters Ingolstadt

FC Heidenheim:
-Fanatico Boys Heidenheim
-Hellenstein Supporters
-Red Forces Heidenheim

RB Leipzig:
keine Ultras, aber ultra-ähnliche Gruppen (Red Aces, Rasenballisten, Mythos LE, Castrum Lipsia, Leipzig Fanatics)

3.Liga:

SG Dynamo Dresden:
-Ultras Dynamo
-Aktivist 53
-Eastside Dresden
-SGD Supporters Bautzen
-Giallo Nerdi Bastardi
-Yellow Madness

Hansa Rostock:
-Suptras Rostock
-revolte Rostock 08
-Fanatics Rostock
-Youngs
-Blau Weiß Dynamic
-Hansa Power Hamburg
-Baltic Boyz
-Wölgastä
-Reisegruppe Ungemütlich
-Wild Boyz
-Hansa Flotte
-Young Viking Güstrow

VFL Osnabrück:
-Violet Crew 02
-lila Panther
-AmigOS
-Brigade Nord
-Inferno Osnabrück 08

Rot Weiß Erfurt:
-Erfordia Ultras 99

Arminia Bielefeld:
-Lokal Crew
-Boys Bielefeld

Energie Cottbus:
-Inferno Cottbus 99 (Stadionverbot)
-Ultima Raka 02
-Collektivo Bianco Rosso 02
-Frontside Cottbus (Nachwuchsgruppe von CBR 02)

SV Wehen Wiesbaden:
-Supremus Dilectio
-Tornados Wehen

Spvgg Unterhaching:
-Perferia Combattente
-Original Boys 2010

Preußen Münster:
-Deviants
-Fritz Geritzen Kurve (Gruppo R, Preußen Knights, Rude Boys, ec.)

MSV Duisburg:
-Proud Generation Duisburg
-Kohorte Duisburg 07
-Faszinated Crew
-Block 10

Jahn Regensburg:
-Ultras Regensburg 01
-Red Generation 07
-Jahnsters 09

Chemnitzer FC:
-Ultras Chemnitz 99
-Southside Supporters (Stadionverbot)
-Tradition stirbt nie (Stadionverbot)
-Gate six (Stadionverbot)
-Contra Cultura Chemnitz

Stuttgarter Kickers:
-Blaue Bomber Stuttgart
-Blue Chaos Crew Stuttgart

Fortuna Köln:
-Fortuna Eagles Supporters 86

Hallescher FC:
-Saalefront Halle
-Sektion 19 (Nachwuchsgruppe der Saalefront)

Holstein Kiel:
-Supside Kiel

SG Sonnenhof Großaspach:
-Supporters Aspach 08

4.Liga West:

Rot Weiß Essen:
-Ultras Essen
-Rude Fans

Rot Weiß Oberhausen:
-Flammeninferno
-Semper fidelis
-Handtuchmafia

Wattenscheid 09:
-Szene Wat 11

KFC Uerdingen:
-Ultras Krefeld
-Harlekins Krefeld
-Panzerknacker

Sportfreunde Siegen:
-Turnschuhcrew

Alemannia Aachen:
-Karlsbande Aachen
-Yellow Connection
-asoziale Randgruppe
-schwarz gelb 81
-Commando Aachen
-Stolberger Tivoli Junge
-Haute-volee
-koelche Alemannen

4.Liga Südwest:

FC Saarbrücken:
-Boys Saarbrücken 01
-Nordsaarjungend
-SC95
-Droogs
-Leone Pazzo

Waldhof Mannheim:
-Ultras Mannheim
-Next Generation Mannheim

SV Trier 05:
-Insane Ultra Trier 08

TuS Koblenz
-Inferno Koblenz
-Schängel Hotspurs
-Kamikaze Koblenz

KSV Hessen Kassel:
-Scena Chessalia 913
-Amigos Kassel
-Lost Boys Kassel

Kickers Offenbach:
-Kollektiv 71
-Diversity

FK 03 Pirmasens:
-Balljungz
-Tribuna Boys

Wormatia Worms:
-Ultras Worms

FC 08 Homburg:
-Faszination Grün Weiß

4.Liga Bayern:

FC Schweinfurt 05:
-Kaputte Moite 98
-Shepherds Riot Byos
-T.B.F.
-Serious Society

Kickers Würzburg:
-B Block Brigade

Spvgg Bayreuth:
-Szene 1921

SV Wacker Burghausen:
-Ultras Black Side 03
-Black Devilz
-Abundant
-Grupo Somossa

4.Liga Nord:

SV Meppen:
-Amisia Ultra Meppen

VFB Oldenburg:
-Adelante
-Commando Donnerschwe
-Youth United

SC Victoria Hamburg:
-Nordkaos

4.Liga Nordost:

FC Magdeburg:
-Blue Generation Magdeburg
-Commando East Side
-Next Generation (Nachwuchsgruppe von BG)

BFC Dynamo:
-Ultras BFC

Carl Zeiss Jena:
-Horda Azzuro 01
-viva Jena
-Caos Crew
-Sektion Weimar
-Harakiri (Nachwuchsgruppe von Horda Azzuro)
-LF Naumburg
-Lost Boys
-Saalefront

SV Babelsberg:
-Filmstadtinferno
-Zujezogen 03

FSV Zwickau:
-Red Kaos Zwickau 97

VFR Plauen 1903:
-Subkultura Plauen/Badkurve Plauen

VFB Germania Halberstadt:
Ultras Halberstadt

Sonstige:

TuS Celle:
-Ultras Celle 99

RSV Göttingen 05:
-Rasensportguerilla
-05 Supporters Crew
-Alte Herren Ultras

Dresdner SC:
-Intergalactic Jesters

FC Remscheid:
-Szene Remscheid

Brandenburger SC Süd:
-Maniacs 06

VFB Rothenhain:
-Rothenhain Fanatics

VFR Neumünster:
-Grupo Morado

SV Reutlingen:
Szene E Reutlingen

Wuppertaler SV:
-Ultras Wuppertal 01

FSV Budissa Bautzen:
-Ultrafanatics Bautzen

Rot Weiß Ahlen:
-Compadres Ahlen
-Block G

Wismut Gera
-Ultras Gera 99

TSV Farge Rekum:
-Farge Ultras

FV Würzburg:
-Laternos 82

Bonner SC:
-Bande Bonn Ultras 13
-Bonnanza

Hammer Spvg:
-Supporters Hamm

SV Lippstadt:
-Banana Squad
-los aliados

Spvgg Erkenschwick:
-Stimberg Crew 09
-Schwickeria

Kickers Emden:
-Blue Sharks Emden

VFB Speldorf:
-Ultra Young Boys Speldorf
-Nachwuchs Ruhrfront

1.FC Frankfurt (Oder)
-Ultras Vorwärts Frankfurt

SV Motor Altenburg:
-Ultras Altenburg 98

Lokomotive Leipzig:
-Gauner Lok
-Lipsia Pride

BSG Chemie Leipzig:
-Diablos Leutsch

Roter Stern Leipzig:
-Ultras Roter Stern

Roter Stern Berlin Nordost:
-Ultras Roter Stern

FSV Preußen Bad Langensalza:
-die nackten Reiter

FC Munzur München:
Munzur Ultras 13

SV 90 Jöhstadt:
-Bandito Azzuro-Ultras Jöhstadt

http://www.ultras.ws/ultra-ultrafans-und-ultras-themen-allgemein-f2/liste-aller-deutschen-ultragruppen-t13609-49.html#p729922

Jul
15

Keine Gästefans mehr bei Red Bull Leipzig

So berichtet ostfussball.com

Etliche große Fanszenen, wie zum Beispiel die des ostdeutschen Verein 1. FC Union Berlin, hatten für die kommende Spielzeit in der 2. Bundesliga angekündigt, die Pflichtspiele beim Retortenprojekt RB Leipzig im Leipziger Zentralstadion zu boykottieren.

Damit erreicht die deutschlandweite Protestwelle gegen Red Bull im Fußball nun eine neue Dimension, nachdem es bisher lediglich organisierten Fan-Boykott nur bei Testspielen der Roten Bullen gegeben hat. Nun haben auch die Anhänger von Eintracht Braunschweig auf ihrer Webseite mitgeteilt, dass man sich dem allgemeinem Boykottaufruf gegen Red Bull anschliessen wird  -

hier gefunden – http://www.ultras.ws/unsere-deutschen-fussballvereine-und-mannschaften-f3/rasenballsport-leipzig-t6307-2968.html

Jul
11

Migranten greifen Deutsche an

ESSEN. Etwa 70 ausländische Jugendliche haben in Essen Fans der deutschen Nationalmannschaft angegriffen. „Große Gruppen junger Männer haben erneut gezielt feiernde Menschenmassen aufgesucht, um diese zu stören und zu provozieren“, sagte ein Polizeisprecher der Westdeutsche Allgemeinen Zeitung.

Die etwa „70 Personen mit Migrationshintergrund“ hätten Fans und Polizisten „auf sehr aggressive Art“ angegangen. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot an, um die Platzverweise gegen die pöbelnden Jugendlichen durchzusetzen. Es sei auffällig gewesen, daß die Ausländer in großen Gruppen gezielt die Feierstimmung gestört hätten, teilte die Polizei mit.

Es ist nicht der erste derartige Vorfall in Essen. Bereits nach dem 4:0 Sieg der Deutschen gegen Portugal hatten junge Einwanderer gezielt feiernde Fußballanhänger beschimpft und eine Massenschlägerei mit knapp 100 beteiligten Personen verursacht. Ein Mann wurde festgenommen, nachdem er mit einem Gürtel um sich geschlagen hatte.

hier gefunden – http://www.ultras.ws/weltmeisterschaft-f13/2014-ausschreitungen-krawalle-t13565-21.html#p728840

Jul
10

Brasilianischer Fight

Es dauert eine ganze Weile, aber dann geht es doch noch endlich richtig zur Sache :-)

Im bei Spielen der Seleção immer gut besuchten Kneipenviertel Savassi hatte die Polizei bei mehreren gewalttätigen Auseinandersetzungen Schwerstarbeit zu verrichten. Auch im Mineirão-Stadion erhitzten sich die Gemüter. Die Security-Leute waren meist schnell zur Stelle, um Schlimmeres zu verhindern. Auch auf den FIFA-Fan-Festen schlug die Partystimmung in Gewalt um. An der Copacabana löste eine Massenkeilerei kurzzeitig Panik aus. In Recife musste berittene Polizisten Kämpfe unter den Fans stoppen. In Salvador wurde die Musikshow nach dem Spiel nach einer Schlägerei abgebrochen.

Wo sonst noch geprügelt, geschlagen, gespuckt und gepupst wurde erfahrt ihr hier – http://www.ultras.ws/weltmeisterschaft-f13/2014-ausschreitungen-krawalle-t13565-14.html

Jul
08

Hannover: Die feste Sitzplatzlüge

Ab gestern (mit Ablauf der Wandlungsphase) ist es also offiziell: eine freie Platzwahl wird es in den ehemaligen RK-Blöcken nicht mehr geben. Wo es noch vor einigen Tagen hieß, dass die freie Platzwahl in den Blöcken erhalten bleibt, wurde gestern eine E-Mail mit dem Inhalt verschickt, dass eine feste Sitzplatzzuweisung von vielen Zuschauern der Blöcke N16/17 gewünscht gewesen sei und diesem Wunsch nun nachgekommen werde.

Wir bezweifeln stark, dass sich eine Mehrheit der Dauerkarteninhaber feste Sitzplätze wünscht und diesen Wunsch gegenüber Hannover 96 geäußert hat. Außerdem trägt dieses Modell den gewachsenen Strukturen im Block nicht genügend Rechnung. Darüberhinaus sind wir der Auffassung, dass es die Verantwortlichen bei Hannover 96 nicht zu interessieren hat, wer mit wem regelmäßig die Heimspiele besucht. Auch in anderen Stadionbereichen besitzt Hannover 96 entsprechende Kenntnisse nicht. Zusammenfassend verschärft diese erneut völlig wahllos erscheinende Maßnahme die Spannungen zwischen Hannover 96 und der Fanszene.

Daher rufen wir euch, wenn ihr eure Dauerkarte im entsprechenden Bereich gewandelt habt, dazu auf, eine Mail an service@hannover96.de zu schicken, in der ihr dieser Behauptung ausdrücklich widersprecht.

Folgender Inhalt sollte genügen:

“Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit widerspreche ich als Betroffener ausdrücklich der durch Ihre Mail vom 07.07.2014 suggerierten Auffassung, die Mehrheit der Besucher des ehemaligen Rote-Kurve-Blocks (N16/17) wünschten sich eine Zuweisung fester Sitzplätze. Ich als Kunde in diesem Bereich wünsche dagegen ausdrücklich, dass die freie Platzwahl erhalten bleibt. Diese Mail habe ich im CC auch an die IG Rote Kurve gesandt.

Mit freundlichen Grüßen”

Wichtig: Setzt unbedingt die Rote Kurve mit der E-Mail-Adresse info@rotekurve.de ins CC und sendet uns auch Beschwerdemails, die ihr schon gestern und heute im Laufe des Tages zu dieser Thematik an 96 gesendet habt, damit wir unsere Statistik komplettieren. So können wir den vermeintlich gegenüber 96 geäußerten Wünschen ein repräsentatives Meinungsbild gegenüberstellen.

Eure IG Rote Kurve

hier gefunden - http://www.ultras.ws/unsere-deutschen-fussballvereine-und-mannschaften-f3/hannover-t244-2191.html#p728678

Jul
01

Schland im Viertelfinale

Aber für echte Fußballfans wird es immer unerträglicher…

(…) Richtiger Fußball geht etwa so: Es ist kalt, möglichst noch regnerisch, die eigene Mannschaft müht sich, aber das Tor ist wie vernagelt. Der Schiedsrichter versagt, der eigene Trainer verzweifelt. Es ist ein Drama, das fortwährend am Rande der Tragödie balanciert. Für einen gewöhnlichen Zuschauer sterbenslangweilig. Für jeden Menschen aber, der erwählt worden ist, dieser oder jener Mannschaft auf ihren Irrwegen durch Pokalpleiten und Ligatriumphe, durch Aufstiege, Abstiege und Neuerfindungen zu folgen, ist es das Theater des Lebens, ein jede Woche live neugeschriebenes Kapitel einer unendlichen Geschichte, die mal zu Tränen rührt und mal zum Jubeln zwingt.

Ganz anders, wo die deutsche Nationalmannschaft aufläuft. Aller zwei Jahre sammeln sich rund um die Weltturniere, in die das Team von Jogi Löw stets als einer der Mitfavoriten geht, ein Fan-Volk ganz anderen Zuschnitts. Sie haben es gern sonnig, sie werden beim Zuschauen gern am Platz bedient. Sie sind gekommen, um zu siegen, Niederlagen verschlagen ihnen generell die Laune, denn sie verstehen nicht, dass alles zusammengehört: Das Leiden und das Versagen und das Gerettetwerden und das lässige Dominieren (…)

hier gefunden – http://www.ultras.ws/unsere-deutsche-nationalmannschaft-f15/public-viewing-rudelgucken-der-fuszball-holle-t13588.html#p727936

Jun
27

Deutschland im Achtelfinale

Zweimal spielte Deutschland bisher gegen Algerien – und verlor. Der deutsche Achtelfinalgegner ist zwar nicht das stärkste Team aller Achtelfinalteilnehmer, aber für Deutschland ein unangenehmer Gegner.

Was sonst noch geschah…

(…) Der DFB wünscht sich bei der WM in Brasilien von der FIFA mehr Entgegenkommen für die Belange der deutschen Fans. In einem Schreiben an Jerome Valcke hat DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock seinen FIFA-Kollegen gebeten, die spezielle deutsche Fan-Kultur zu berücksichtigen und die Fan-Aktionen zu unterstützen. “Tausende deutscher Fans nehmen große Strapazen auf sich, um unsere Mannschaft bei diesem Turnier zu unterstützen. Wir wünschen uns, dass sie im Rahmen der geltenden Regeln möglichst viele Freiheiten bekommen, um ihre friedlichen und stimmungsvollen Aktionen in den Stadien zeigen zu können”, sagt Sandrock.

Bereits vor der WM hatte der Fan Club Nationalmannschaft powered by Coca-Cola, der in der Nähe von Recife ein Fan Club-Resort eingerichtet hat, die geplanten Aktivitäten wie das Ausrollen der Blockfahne oder das Ausbreiten des Riesen-Trikots bei den zuständigen Stellen der FIFA hinterlegt und im jeweiligen Spielort erneut angemeldet. Die Aktionen wurden abgelehnt. Besonderer Unmut entstand, als zu Beginn des zweiten Gruppenspiels gegen Ghana die bereits aufgehängten Banner durch Ordnungskräfte entfernt wurden. Die FIFA hatte sich im Nachgang dafür entschuldigt.

“Wir alle haben kein Interesse daran, dass unsere Fans ihren Unmut gegen solche Aktionen und die FIFA lautstark zum Ausdruck bringen, sondern stattdessen ein tolles Fest feiern”, sagt Sandrock, der sich darüber hinaus wünscht, dass die FIFA die logistischen Bedürfnisse der Fans im Blick hat. Dies betrifft unter anderem die Anreise, Parkmöglichkeiten für Fan-Busse sowie die Kurven-Zuteilung (…)

mehr – http://www.ultras.ws/weltmeisterschaft-f13/2014-t13319.html

Jun
25

Leseprobe: HH-Hirni, Hoffe-Homer und KSC-Kutti

Die Abenteuer der Flaggenfetischisten im fernen Südamerika – schon bald auch im gut sortierten Fachhandel erhältlich…

Bei Sonnenaufgang trudelt Hoffe Homer total außer Atem ein. „Ein Skandal! Mein Flug hatte acht Stunden Verspätung weil vor dem Start ein Triebwerkschaden festgestellt wurde!“ versucht er sich japsend und hustend für sein ungewohnt unpünktliches Erscheinen zu rechtfertigen. „Als wir über dem Atlantik flogen, hatten einige Passagiere sogar die Befürchtung, abzustürzen. Nicht auszudenken, wenn ich und meine Fahne nicht in Brasilien angekommen wären …“„Atme erstmal tiiief ein.“ empfielt ihm KSC-Kutti.

„So langsam nervt mich diese Abhetzerei zu jedem Spiel. Man ist schließlich nicht mehr der Jüngste!“ wirft Junkersdorf Jünter ein um anschließend einen bahnbrechenden Vorschlag zu starten: „Persönlichkeiten wie unsereins sollten ausgeruht zu den Spielen erscheinen können. Schließlich wäre ohne unsere Zaunfahnen der Fußball nicht das, was er ist. Darum empfehle ich, dass Banner nur noch in der zeitlichen und TV-gerechten Reihenfolge der aktuellen Top 10 des Fahnenrankings aufgehängt werden dürfen. Jeder, der tiefer gelistet ist oder überhaupt nicht gerankt wurde, sollte sich mit der Restplatzvergabe begnügen. So können die alteingesessenen Fahnenhopper auch mal gemütlich zu ihren Spielen reisen, während Bannerträger, die erst kurze Zeit im Amt sind, sich bewähren müssen und dadurch einen Motivationsschub erfahren.

Daraufhin fängt der erst 19jährige Elversberg Elvis wütend zu schnauben an. „Du tickst wohl nicht mehr richtig! Alte Säcke wie du wollen erst zu Kick Off antanzen, und wir sollen uns die ganze Nacht die Beine in den Bauch stehen, um dann die gammeligen, TV-ungerechten Lücken abstauben zu dürfen? Das hättest du wohl gerne!“„Ja klar, schließlich hing mein Stöffchen schon am anderen Ende der Welt als du noch nicht geboren warst!“ antwortet der Kölner kühl.

Der Elversberger ballt seine Fäuste. „Dann wird es Zeit, dass du mal in Rente gehst!“KSC-Kutti sieht die Situation eskalieren und stellt sich zwischen Jung und Alt. „Ruhig, meine Herren! Ich verstehe eure Argumente, aber in solch einem speziellen Fall muss eine demokratische Lösung her. Daher empfehle ich, nach der Gruppenphase die Einberufung einer Fahnenhopperkonferenz zwecks Diskussion und Abstimmung.“ „Geht in Ordnung.“ antwortet Elversberg Elvis mit hochrotem Kopf und schnellem Atem. Wenn es um seine angestrebte Fahnenhopperkarriere geht, ist mit ihm einfach nicht zu spaßen.

alles lesen – http://www.ultras.ws/ultra-ultrafans-und-ultras-themen-allgemein-f2/fahnen-hopping-t7889-987.html#p727643

Jun
24

Wieder mal Boykott von Red Bull ?

Mit großer Bestürzung haben wir von dem geplanten Testspiel gegen RB Leipzig im Rahmen des Trainingslagers erfahren. Da jenes in Österreich stattfindet, ist ein wirksamer Protest vor Ort nicht möglich und zwingt uns zu diesem Schritt.

Um den ein oder anderen aufzuklären, warum wir RB ablehnen, sei gesagt, dass RB all jenes verkörpert was wir aktive Fans nicht wollen. Ein Verein, mit keinerlei Geschichte, am Leben gehalten von einem einzigen Konzern, ohne mündige Fans, die in der Lage sind die Perversion dieses Konstruktes zu erkennen, ohne die Möglichkeit selber am Vereinsleben teilzuhaben, eine Maschinerie zur Mehrung des Ansehens einer Marke und der damit verbundenen Instrumentialisierung des Fußballs, steht im krassesten Widerspruch zu all jenen Dingen, die für uns den Fußball ausmachen und die unsere SG ausmacht. Die SG ist kein Traditionsverein mit Massen an Fans, nein, einige hundert Zuschauer besuchen die Heimspiele im Fautenhau, man kennt sich, begrüßt die Spieler per Handschlag und trinkt manchmal auch zusammen mit den Vereinsoffiziellen einen Schluck. Mit der Semiprofessionalität auf den Fahnen geschrieben steht die SG in der 3. Liga als einzigste Mannschaft mit einem solchen Konzept da, was eher an die Verhältnisse in den 50er Jahren erinnert, jedoch auch in der Gegenwart super funktioniert, wie die durchwegs positive sportliche Fieberkurve belegt. Genau deshalb ist die SG auch keine Retorte wie Hoffenheim oder ein pures Marketingprodukt wie RB. Wo in Hoffenheim schon zu Viertligazeiten astronomische Gehälter gezahlt wurden, genau wie bei RB, die sich schon zu Fünftligazeiten Spieler der Klasse 2. und 3. Liga leisteten, lag der Regionalliga Etat der SG bei 1,3 Mio. Euro und damit im oberen Mittelfeld der Liga. Auch an der Struktur gibt es erhebliche Differenzen, hat man in Hoffenheim erst nach ein paar Jahren das Stimmrecht und bei RB gar nicht erst die Möglichkeit Mitglied zu werden, kann man bei der SG ohne Probleme Mitglied werden und sich aktiv in das Vereinsleben einbringen. So ist auch eine Opposition möglich und durch das oben erwähnte Finanzkonzept macht man sich nicht von irgendwelchen Firmen oder Mäzenen abhängig. So passt die SG in keine Schublade, in der sie von den Traditionalisten oder Konsumenten gerne gesteckt werden möchte, sie ist eben was besonderes.

mehr lesen – http://www.ultras.ws/unsere-deutschen-fussballvereine-und-mannschaften-f3/sonnenhof-groszaspach-t13038-28.html