Karlsruhe – München (blau)

Nach dem 2:0 (1:0)-Sieg des Karlsruher SC gegen 1860 München haben sich in Stadionnähe Fangruppen geprügelt.

Die Polizei trennte die Lager nach Angaben vom Sonntagabend mit Schlagstöcken und Pfefferspray. Zehn Menschen, überwiegend KSC-Fans, seien vorläufig festgenommen worden. Ansonsten sei es weitgehend friedlich gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Während des Spiels der 2. Fußball-Bundesliga waren in der Kurve der 60er immer wieder Böller explodiert. Anhänger der Münchener entzündeten Bengalo-Feuer. Die Partie wurde in der zweiten Halbzeit wegen der Rauchschwaden für einige Minuten unterbrochen.
Nach Angaben von Sport1 ist auch ein Ordner verletzt worden.

mehr – http://www.ultras.ws/ausschreitungen-beim-fussball-fuszball-krawalle-f1/ksc-1860-t13963.html

Dynamo versus Hansa – Dresden wird brennen?

Dynamo versus Hansa – Dresden wird brennen?

[…] Die eigentliche sportliche Bedeutung der Begegnung im Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion zwischen der SG Dynamo Dresden und dem FC Hansa Rostock beiseite sowie die sich nunmehr abzeichnende Entspannung der Fanproblematik außer Acht lassend, schlagen medienseitig die Wellen allerdings nach wie vor hoch […]

Eben jene Sächsische Zeitung zitierte übrigens vor wenigen Tagen noch die Fangemeinschaft Dynamo: “Wenn sich die Modalitäten zur Kartenvergabe nicht schleunigst ändern, wird am 23. Mai in Dresden sicherlich vieles abgebrannt – nur kein Fußballfest.”

[…] Radio Dresden twitterte am 19. Mai, 16:36 Uhr – Aktuell: Die Demonstration der Fanszene Rostock in Dresden am Samstag ist eben offiziell beim Ordnungsamt abgemeldet worden.

>>> “Hansa Rostock wird brennen bei Dynamo Dresden …”

:arrow: Ostfussball.com >>>

Lautsprecheranlagen in Stadien

Lautsprecheranlagen in Stadien

Meinungen aus dem Forum:

# Lautsprecheranlagen zu nutzen gehört genauso zum modernen Fussball,
wie das sich Ultras/Ultragruppen heutzutage für TV-Teams bereiterklären
Interviews / Einblicke zu geben. Das ist aber nun meine persönliche Wahrnehmung von Wein und Wasser.

#Zum Thema TV Einblicke kann ich nur sagen, dass es ganz im Gegenteil eher früher einfacher war an Interviews zu kommen. Ultras sind viel skeptischer heutzutage den Medien gegenüber. Gibt zahlreiches Material aus den Hooliganszenen der 80er und 90er obwohl das Medieninteresse sogar häufig geringer war. Als Beispiel: ‘Die sind eben so’ Doku. Nimmt euch vllt auch mal die Illusion, dass früher alles fair war und so weiter . Auch später aus 90ern gibt es noch sehr detaillierte Dokus aus Ultrakreisen, die die Gruppenstrukturen zeigen. Sowas gibt es eher nicht mehr.

#Der Effekt in Hamburg (gerade neu installiert) schwankt zwischen “Wow, nie da gewesene Beteiligungsquote bei schlechtem Spielverlauf” und “Oh peinlich, schrei nicht jede 2 Minuten ins Mikro”.  Ich habe oft staunend auf die Eintracht-Kurve oder Dresden geschaut in Hinblick auf deren Mitmachquote. Muss jetzt aber feststellen, dass die Quote im Volksparktstadion ähnlich aussieht mit der Lautsprecheranlage. Kann in großen Stadien also viel ausmachen. Aber sollte sparsam eingesetzt werden…

http://www.ultras.ws/ultra-ultrafans-und-ultras-themen-allgemein-f2/lautsprecheranlagen-t13946-7.html

120 Jahre Fortuna Pyro Show

120 Jahre Fortuna Pyro Show

Fortuna Düsseldorf feierte seinen 120-jährigen Geburtstag. Die Fans des Vereins hatten für ein ganz besonderes Geschenk gesorgt: Kurz nach Mitternacht sorgten sie für eine große Pyro-Show an der Rheinpromenade.


Pyroshow der Düsseldorfer Fanzsene zum 120 jährigen Vereinsjubiläum von Fortuna Düsseldorf.

mehr lesen – http://www.ultras.ws/unsere-deutschen-fussballvereine-und-mannschaften-f3/fortuna-dusseldorf-t1918.html

Hoffenheim – Dortmund

Hoffenheim – Dortmund

Presse: Nach dem Fußballbundesligaspiel TSG Hoffenheim gegen Borussia Dortmund kam es gegen 17.30 Uhr zwischen den beiden Fangruppierungen in einer Fußgängerunterführung an der Dietmar-Hopp-Straße zu körperlichen Auseinandersetzungen. Die rivalisierenden Gruppen mussten von Polizeikräften unter Verwendung von Pfefferspray getrennt werden. Hierbei wurde ein Polizeibeamter von zwei Fans leicht verletzt, die jetzt mit einer Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung zu rechnen haben. Insgesamt wurden zwölf Fans der TSG zur Identitätsfeststellung vorläufig festgenommen. Während des Spiels wurde im Gästefanblock Pyrotechnik abgebrannt. Verletzt wurde hierbei niemand. Vor und nach dem Spiel kam es durch den An- und Abreiseverkehr zu leichten Verkehrsbehinderungen auf der A 6.

Forum: Nicht richtig. 3 Fanclubmitglieder vom BVB, darunter 1 Frau, wurden von hinten von ca 15 Hoffenheimern (keine Normalo Fans) angegriffen, dabei wurde eine Zaunfahne entwendet. 2 Dortmunder haben trotzdem versucht hinterherzugehen, wurden aber von TSG Normalos aufgehalten. Die Polizei hat einige der Angreifer direkt gelegt und mitgenommen. Des war da schon am Gästebusparkplatz. Feiger ging es nicht. Und für ne Fanclubfahne hat sich das für Hoffe nicht gelohnt das man sich direkt wegfangen lässt.  Und ja, extra angemeldet um diese feige Aktion mitzuteilen, ich lese häufig mit und weiß das “neue” nichg so gern gesehen/gelesen werden.

Mehr lesen – http://www.ultras.ws/ausschreitungen-beim-fussball-fuszball-krawalle-f1/hoffenheim-borussia-dortmund-t13937.html

Die Ultras Hooligans – Untersuchung

Seit 2009 gibt es einen interessanten Thread im Forum von Ultras.ws, welcher bis dato immerhin auf 23 Seiten mit 159 Beiträgen geschafft hat. Ultras und Hooligans als Wissenschaft, so in etwa sehen es zumindest die selbsternannten Fanforscher.

Interview mit Professor Gunter A. Pilz

Fußball-Fan-Szene: “Vieles kritischer hinterfragen!”

[…] :arrow: tz.de | 18. Januar 2015 |

***

Podcast: Hörenswertes Interview mit dem Sportpsychologen Gerhard Vinnai aus dem Jahre 2010.Eine Kritik am Rasensport – Interview mit Gerhard Vinnai[…] :arrow: footballuprising.blogsport.eu | undatiert |

***
Suche nach der roten TrennlinieIm Stadion sorgen die “Ultra”-Fans für Stimmung – aber immer häufiger auch für Gewalt. Nach den jüngsten Grenzüberschreitungen stellt sich die Frage: Findet in den Kurven eine Radikalisierung statt?[…] :arrow: sueddeutsche.de | 14. März 2015 |

***
Ultras und Hooligans sind nicht das Gleiche[…]
:arrow: sports.vice.com | 14. März 2015 |
***

Paderborn – Bremen

Paderborn – Bremen

Aus der Presse:

Vor dem Spiel des SC Paderborn 07 gegen Werder Bremen hat es Fanausschreitungen gegeben: Einige Paderborner Hooligans haben Polizisten und Werder-Fans angegriffen. Sie warfen mit Latten und Flaschen auf sie – ernsthaft verletzt wurde aber zum Glück niemand. Zu dem Vorfall kam es, als rund 100 Bremen-Anhänger friedlich aus der Innenstadt zu Fuß Richtung Stadion marschierten. Sie kamen dabei an einem Treff von SCP-Fans an der Neuhäuser Straße vorbei. Trotz eines starken Polizeiaufgebotes gelang es einigen vermummten Chaoten aus Paderborn , Randale zu machen. Vier mutmaßliche Täter wurden festgenommen – insgesamt 44 Personalien wurden notiert. Jetzt laufen Ermittlungen wegen Körperverletzung und Landfriedensbruchs.

Aus dem Forum:

Ist aber nicht zu einem Schlagabtausch gekommen, die Kneipe wurde von den Bullen entsprechend abgeschirmt. 1-2 Flaschen etc. wurden auf die Bremer geworfen, fanden aber auch kein Ziel. Paderborn hat aber scheinbar Bock, weiß jetzt nicht wie das bei denen in Liga 2 war/wird, aber scheinbar auch mal in Liga 1 “Hallo” sagen.

hier gefunden – http://www.ultras.ws/ausschreitungen-beim-fussball-fuszball-krawalle-f1/paderborn-bremen-t13932.html

Bahn lässt keine Ultras mehr fahren

Bahn lässt keine Ultras mehr fahren

Aus der Presse:

Nach der Verwüstung eines Zuges am Rande des Nordderbys zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV hat die Eisenbahngesellschaft Metronom ein Bahnverbot für alle Ultras ausgesprochen. Bei den Randalen am Sonntag sei eine Grenze deutlich überschritten worden, begründete ein Sprecher des Unternehmens am Freitag in Uelzen diesen Schritt. Rund 300 HSV-Fans hatten die Inneneinrichtung zweier Waggons schwer beschädigt. Nach Metronom-Angaben entstand ein Schaden von rund 100.000 Euro. Das Fahrverbot gelte ab den nächsten Spielen und nicht nur für aggressive HSV-Fans, sondern auch etwa für Ultras von Hannover 96 und Hansa Rostock.

Das Unternehmen beruft sich dabei auf sein Hausrecht. Sollten gewaltbereite Fans der Aufforderung nicht nachkommen, den Zug oder den Bahnsteig zu verlassen, fahre dieser nicht los. „Wir wollen damit ein Umdenken bei den Fans und bei den Vereinen erreichen“, sagte der Sprecher. Bislang habe sich kein Verein an Reparatur- und Reinigungskosten nach Verwüstungen beteiligt. Nach Metronom-Angaben verursachen Fans durch Vandalismus in Zügen pro Jahr Kosten in Höhe von einer Million Euro.

Der leitende HSV-Fanbeauftragte Joachim Ranau bezeichnete gegenüber dem „Hamburger Abendblatt“ das Verbot als „bittere, aber nachvollziehbare Entscheidung“.

alles lesen – http://www.ultras.ws/ultra-ultrafans-und-ultras-themen-allgemein-f2/bahnverbot-fur-ultras-t13927.html#p761520

In Leipzig verboten, in anderen Stadien doch zu sehen

In Leipzig verboten, in anderen Stadien doch zu sehen

Bei Red Bull in Leipzig wurde das Anbringen von einem kritischen Banner untersagt. Kein Wunder, denn gerade in der Bullenarena wird die Meinungsfreiheit massiv unterdrückt. Fußballfans vieler Vereine konnten in der Vergangenheit darüber mehrfach ein Lied singen. Nun soll es am kommenden Wochenende wahrscheinlich trotzdem zu sehen sein -nämlich in vielen anderen Bundesligastadien.

Banner: Mitglieder von Red Bull Leipzig

hier gefunden – http://ostfussball.com/mitglieder-von-red-bull-leipzig-veroeffentlicht-2305/

Bremen – Hamburg 2015

Bremen – Hamburg 2015

Presseportal:

Während des Spiels kam es zu keinen nennenswerten Zwischenfällen. Nach Spielende verzögerte sich zunächst die Abfahrt der Gästefans, da ca. 30 Bremer Problemfans die auswärtigen Fans vor den Shuttle-Bussen provozierten. Im Bereich des Osterdeichs und Nebenstraßen kam es zu Auseinandersetzungen zwischen gewaltbereiten Bremer Hooligans und Bremer Ultras. Hierbei wurden Personen verletzt und mussten von Rettungskräften versorgt werden. Starke Polizeikräfte mussten dabei Schlagstock und Pfefferspray einsetzen. Weitere Ermittlungen dauern an.

Insgesamt wurden Strafanzeigen wegen Landfriedensbruch, Körperverletzung, Raub, Widerstand gegen Polizeibeamte, Beleidigung und Sachbeschädigung gefertigt. Drei Polizisten erlitten während des Fußballeinsatzes Verletzungen. Die Polizei war heute mit knapp 1000 Beamten im Einsatz und hatte u. a. auch Unterstützung von Hundertschaften aus Schleswig Holstein, Hamburg und Hessen. Das Sicherheitskonzept der Bremer Polizei, wobei auch erstmals Sichtschutzwände eingesetzt wurden, hat sich bewährt.

Forum:

War nach dem Spiel. Erst haben die Hools die SVler angegriffen, danach der gesamte Ultramob die Hools.
1-2 Hools müssen sich wohl eingestehen dass sie langsam alt werden, die Ultras haben (klar in Überzahl) echt gut gewütet, 1-2 schwerer Verletzte auf beiden Seiten.
Mal sehen was da die Tage noch so an Infos kommen und ob die Hools sich das so gefallen lassen…

@Sunday: Wie du schon schreibst, mit den Hamburgern die sich zeigen gab es vor dem Spiel ne kleine Geschichte, die wurden dann aber ja festgenommen. Und heute zumindest muss man sagen haben die Hools angefangen und das Echo ist tatsächlich mal unerwartet ausgefallen..

mehr Infos  – http://www.ultras.ws/ausschreitungen-beim-fussball-fuszball-krawalle-f1/werder-bremen-hsv-t13924.html