Ultras Ultra Hooligans Hools

Infos aus der Fanszene – Die Wahrheit ist oft schmerzhaft!

Ultras Forum

Jul
02

Die Kranke Horde is back

Das Ultras & Hooligans Label D-K-H aus Magdeburg meldet sich pünktlich zum 10. Geburtstag zurück! T-Shirts, Hosen, Longsleeve und Accessoires

(Foto: d-k-h.com)

(…) Lang hat es gedauert, aber mit dem Jahre 2014 und dem 10 jährigen Geburtstag sind wir zurück! Wir, das ist D-K-H, das Streetwear Label für all jene, die sich Tag für Tag, Woche für Woche dem alltäglichen Wahnsinn widersetzen und das sind, was sie sind… freie Menschen. Brech aus gegen die Tristesse des Alltages und folge uns auf dem Weg der unsrigen Werte. Seite an Seite, zusammen gegen all jene, die uns der Freiheit berauben, sein zu können wie wir sind: unbändig, stolz und immer aufrecht (…)

mehr Infos unter : d-k-h.com

Apr
10

FWW wird salonfähig

Teamwettbewerb von Hooligans im Ring vor laufender Kamera

This is a 4 minutes video of the Fight 1 of the TFC Event 1 LPH (Poznan, Poland) vs Wisemen (Gothenburg, Sweden). The 15 minutes video is already available on our site www.teamsfight.com for registered users.

mehr Teamvideos - http://www.ultras.ws/kampfsport-fighting-fitness-f21/ufc-mma-tfc-etc-t13472.html

Apr
04

Red Bull: Mateschitz Schläger Bande

Das Marketingkonstrukt Red Bull Leipzig hat bundesweit mit Anfeindungen sowie Ablehnung gegnerischer Fans in den deutschen Stadien zu kämpfen. Mit Bannern und Spruchbändern, wie zum Beispiel “Fußballmörder” zuletzt in Heidenheim teilen Fans von Rostock bis München ihren Unmut über das Engagement von Red Bull im Fußball mit. Aber auch Vereine distanzieren sich klar gegen das Produkt und sagen regelmässig geplante Testspiele ab.

Doch allmählich scheint sich die Werbeshow unter Leitung von D. Mateschitz auch im eigenen Haus zum absoluten Fiasko für den österreichischen Konzern zu entwickeln. Mit friedlichen Fans und Familienatmosphäre im ehemaligen Zentralstadion zu Leipzig wollte man sich ein positives “Weiße-Westen-Image” schaffen. Doch weit gefehlt – denn statt “heile Welt” bekommt man es nun auch schon nach relativ kurzer Zeit mit dem Problem Hooligans und Ultras zu tun.

So wurden nun erste Stadionverbote gegen Red Bull Hooligans ausgesprochen

alles lesen – http://ostfussball.com/die-red-bull-hooligans-2002/

Mrz
07

Celle – Göttingen

Presse:

Nach dem Oberligaspiel zwischen dem TuS Celle FC und Göttingen 05 am Samstagnachmittag (0:2) ist es zu schweren Ausschreitungen gekommen. Rund 100 Anhänger beider Vereine gingen vor dem Stadion an der Nienburger Straße aufeinander los. Bei dem Versuch, die Fangruppen zu trennen, wurden die Beamten mit Bierbechern und Glasflaschen beworfen. Die Polizei ging mit Hunden, Pfefferspray und Schlagstöcken gegen die Randalierer vor. Weitere Einzelheiten nannte die Polizei zunächst nicht. Die Ermittlungen liefen zunächst weiter. Die Celler Polizei wurde unter anderem von Kollegen aus dem benachbarten Heidekreis unterstützt. Fest steht: Bereits bei den Einlasskontrollen vor dem Stadion hatten die Göttinger die Celler Fans und den Sicherheitsdienst provoziert. Nach dem Schlusspfiff eskalierte die Situation. Der genaue Grund der Auseinandersetzungen war zunächst unklar. Die Göttinger waren mit einem Reisebus und rund 60 Fans nach Celle gekommen. Darunter waren nach Polizeiangaben 10 bis 15 Fans der soganannten Kategorie C, also Hooligans. Die anderen Fans waren der Kategorie B zuzurechnen, also gewaltereit. Darunter auch Frauen. Während des Spiels gesellten sich auch gewaltbereite Anhänger aus Oldenburg zu den Göttingern.Aber auch nachdem die Polizei die beiden Fanlager erfolgreich getrennt und die Situation unter Kontrolle gebracht hatte, gingen vermummte Göttinger Anhänger weiter auf die Beamten los und beschimpften sie aufs Übelste. Nach einer knappen Stunde traten die Göttinger unter Aufsicht der Polizei die Heimreise an.

Kommentar:

Das Havelse sich diese Vorwürfe gefallen lassen muss ist doch auch nicht das erste mal! Denkt mal an euer Auswärtsspiel in Goslar, was war denn da? Und jedes mal sind die Vorwürfe natürlich völlig aus der Luft gegriffen. Was Celle betrifft, traurig aber wahr, es gab und gibt genug Celler “Sportfreunde” die sich zwar für unpolitisch halten, es aber nicht sind. Auch der sich in dem GT-Artikel nicht outen wollende Antifaschist auf Seiten der TuS-Fanszene ist so ein Blender, oder wieso wurde bei euch in Celle unter anderem einem mit Hannover-Verbot belegten Nazi Unterschlupf in eurer Szene gewährt? Komisch. Letzte Saison war’s doch das gleiche, auch nur ein verwirrter Einzeltäter der natürlich nichts mit der Fanszene zu tun hat und der plötzlich vom Himmel gefallen ist. Oder was war beim Hallenturnier zu Beginn des Jahres? Da hatten doch mehrere eurer Jungs “Ausfälle”. Alles nur Zufall? Ich denke nicht. Das ihr dann jederzeit und überall damit rechnen müsst “belehrt” zu werden ist doch wohl klar.

mehr – http://www.ultras.ws/ausschreitungen-beim-fussball-fuszball-krawalle-f1/tus-celle-gottingen-t13419-7.html

Feb
28

Neue Frühlingskollektion bei PGWEAR

Spring Summer jetzt ganz aktuell bei PGWAER (ab 10.00 Uhr erhältlich)

Foto by www.de.pgwear.net/shop/

Die neue Kollektion von PGWEAR wurde übrigens dieses Jahr aufwendig beim Fotoshooting in der griechischen Hauptstadt Athen aufgenommen. Das Ergebnis kann sich wieder einmal mehr deutlich sehen lassen, aber bitte schaut doch selber einfach mal im Online Shop von PGWEAR vorbei.

Zu PGWEAR >>>

Feb
25

Dynamo – Pauli # 2

Nachdem wir gestern über eine eingeworfene Scheibe am Mannschaftsbus von St.Pauli berichteten, gibt es heute noch einen zusätzlichen “Nachschlag”.

(…) “Es ging ganz schnell”, berichtet der Chef der Szenekneipe Pawlow als er am Morgen mit einem Glaser vor den Schäden des Abends steht. Kurz nach 19 Uhr stand plötzlich eine schwarze Meute in der Tür und bedrängte die in der Kneipe feiernden Fußballfans. enn als ihnen im Pawlow kein Einlass gewährt wurde, machten sie ihrem Ärger Luft, indem sie die Schaufensterscheibe der Kneipe zerstörten. Nach Augenzeugenberichten tobten sich bis zu 25 vermummte Hooligans vor der Kneipe aus. Wie der Kneipenchef berichtet, konnte ein Angreifer festgenommen werden. Außerdem erklärte er, dass der Angriff mit Ansage erfolgte. Der Überfall sei schon am Vorabend angedroht worden (…)

http://www.neustadt-ticker.de/aktuell/nachrichten/hooligan-ueberfall-aufs-pawlow/

Wie die Dresdner Polizei heute meldet sucht sie zu dem Vorfall nach Zeugen. Außerdem sei ein mutmaßlicher Tatverdächtiger festgenommen worden. Nach Angaben der Polizei waren etwa 15 bis 20 dunkel gekleidete Personen vor dem Lokal erschienen und hatten die Eingangstür sowie eine Fensterscheibe durch Flaschenwürfe beschädigt. Ein junger Mann, der sich vor dem Lokal befand, wurde durch die Angreifer getreten. Er musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Besucher des Lokals hatten sich draufhin nach draußen begeben. Sie konnten einen der mutmaßlichen Angreifer bis zum Eintreffen der alarmierten Beamten festhalten. Es handelt sich um einen 26-jährigen Dresdner. Der Sachschaden an der Eingangstür sowie der Scheibe des Lokals wurde auf rund 2.000 Euro beziffert.

http://www.ultras.ws/ausschreitungen-beim-fussball-fuszball-krawalle-f1/dynamo-dresden-pauli-t13414-14.html

Jan
24

Kiew – Hooligans und Revolution

Presse: Bis zum Abend harrte die Masse der immer stärker von Hooligans durchmischten Gruppe jedoch an der Straßensperre aus, ihnen gegenüber waren Spezialeinheiten der Polizei postiert. Kurz vor Mitternacht tauchte dann Klitschko an der Barrikade aus ausgebrannten Bussen und Autos auf.

mehr ACAB – http://www.ultras.ws/ultra-ultrafans-und-ultras-themen-allgemein-f2/rund-die-staatsmacht-t3587-2471.html#p708216

Jan
20

Köln/Dortmund – Schalke

“Hooligan Massenschlägerei am Rudolfplatz ! schrecklich, bin einkaufen im Lidl, kamen plötzlich von links aus der Lindenstraße mind. 100 vermummte Hooligans über die Straße gerannt Richtung Rudolfplatz und schlagen sich, einer auf der Strasse sieht aus als wären die teils mit Messern aufeinander los. Wie unglaublich unnötig und brutal! Ich zitter immer noch”

“Was zur Hölle ist am Rudolfplatz los? Fussball- Hooligans prügeln sich auf der Strasse zu Tode?!”

“Mal im Ernst- Es liegen Leute leblos auf der Strasse und Hier stehen locker 20 Polizeibusse..”

alles lesen – http://www.ultras.ws/ausschreitungen-beim-fussball-fuszball-krawalle-f1/koln-schalke-t13374.html

Jan
14

Hallenturnier Gummersbach

(…) Wie auf einem Amateur-Video auf dem Internetportal „youtube“ zu sehen ist, startete die vom Veranstalter bestellte Security eine Art „Gegenangriff“ und warf mit diversen Gegenständen auf die bereits von der Polizei zurückgedrängten Hooligans. „Wir werden das Video analysieren“, kündigte Dzuballe an. Polizisten schickten die Sicherheitskräfte zurück in die Halle, damit die Situation nicht wieder eskalierte. Unter Polizeiaufsicht zogen sich die Krawallmacher größtenteils auf den Parkplatz zurück, andere verzogen sich in die Stadt oder reisten ganz ab (…)

mehr Infos – http://www.ultras.ws/ausschreitungen-beim-fussball-fuszball-krawalle-f1/benefiz-turnier-gummersbach-2014-t13362.html

Jan
08

Hooligan Verbot

Polizeibekannten Hooligans könnte künftig bereits die Anreise zu Fußballspielen in Deutschland verboten werden. „Die rechtlichen Regelungen dazu sind vorhanden“, sagte der Vorsitzende der Innenministerkonferenz (IMK), Niedersachsens Ressortchef Boris Pistorius (SPD), der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. Es sei im kommenden Jahr eine Aufgabe der IMK, „sich damit auseinanderzusetzen, wie man verhindern kann, dass sich bestimmte Gewalttäter überhaupt auf den Weg machen“. Bislang würde die Polizei bei entsprechenden Erkenntnissen Aufenthaltsverbote und Meldeauflagen anordnen.

„Gleichzeitig müssen wir bei den wenigen Hochrisikospielen die Anreisewege besser organisieren, vielleicht sogar vereinheitlichen“, betonte Pistorius, der am 16. Januar den IMK-Vorsitz an seinen nordrhein-westfälischen Amtskollegen Ralf Jäger (SPD) abgibt.

„Wir haben auf den Anreisewegen inzwischen manchmal ein massives Problem, was natürlich nicht für alle Partien oder Vereine gleichermaßen gilt“, sagte er. Einige Fans würden teilweise schon einen Tag vor dem Spiel „kreuz und quer durch die Republik“ anreisen. Für die Polizei sei es schwer, die Wege zu begleiten. „Die Erfahrungen zeigen, dass diese Gruppen mehrfach um- und aussteigen und dabei gelegentlich teilweise beträchtliche Schäden in den Bahnhöfen und Innenstädten verursachen.“

Angesichts der jüngsten Ausschreitungen bei verschiedenen Bundesligaspielen hält Pistorius die bisherigen Gegenmaßnahmen durch spezielle Fanprojekte für „wichtiger denn je“. Mit den Fanprojekten könne verhindert werden, dass Mitglieder einzelner Fangruppen in den kriminellen Bereich abrutschen. Es dürfe aber nicht der Fehler gemacht werden, die Fanprojekte mit den Fußballgewalttätern, die Polizisten und gegnerische Fans angreifen, allein zu lassen. „Hier müssen wir neue Wege finden“, sagte Pistorius.

http://www.ultras.ws/ultra-ultrafans-und-ultras-themen-allgemein-f2/rund-die-staatsmacht-t3587-2457.html#p706450